Portal de Canarias

Kanarische Inseln El Hierro

Die Kanaren

El Hierro

La Palma La Gomera

La Palma

La Gomera

Teneriffa Gran Canaria

Teneriffa

Gran Canaria

Fuerteventura Lanzarote

Fuerteventura

Lanzarote

Impressum

 

All Inclusive Kanaren Reise

All Inclusive Kanaren

 

Natur und Klima El Hierros

satellititenbildWie alle Kanarischen Inseln, zeichnet sich El Hierro durch ein mildes Klima aus. Es gibt jedoch, bedingt durch die Höhenlage, klimatische Unterschiede. Die beiden NASA-Bilder zeigen, wie die Gebirge in den Hochlagen des El-Golfo-Tales die Wolken stauen und so für die Durchfeuchtung der Landmasse sorgen. Beim Besuch der Insel während der Winterzeit, sollte der Besucher eine Jacke bei sich tragen, denn in der Karte Sat El HierroWolkenzone, besonders in den Hochlagen von San Andres (1.100 m), kann es recht kühl werden. Der Süden und Westen ist dagegen sehr sonnenreich, trocken und auch im Winter stets angenehm warm. Die Wassertemperatur schwankt zwischen 23 Grad im August und 19 Grad im Februar. Nähere Informationen zu den klimatischen Verhältnissen und die Niederschlagsverteilung sind im Kapitel über das Klima der Kanaren zu finden. Das aktuelle Wetter El Hierro mit Wettervorhersage gibt es hier.

Vegetation El Hierros

 

El Hierro ist botanisch ausserordentlich gut untersucht (GAISSBERG 2005 und STIERSDORFER 2005). Die Insel lässt sich grob in 2 Zonen unterteilen, nämlich die trockene Zone unter den Wolken (bis 800 m) mit Sukkulenten und in die feuchte Zone in den Wolken (800-1.501 m) mit Lorbeer und Kiefernwäldern. Dazwischen gibt es Übergänge, die je nach Lage auf der Insel unterschiedlich ausgeprägt sind. Neben der Höhengliederung lässt sich auch ein Unterschied dahingehend feststellen, dass die Nordseite, bedingt durch Aufstauung der Passatwolken, eine reichere Vegetation aufweist als die trockene Südseite.

Flora vegetations zonen El Hierro

Genaue Vegetationskarte als pdf gibt es hier.

Die einzelnen Vegetations- Zonen sind auf der Insel wie folgt verteilt:

el hierro
Flora im Süden Südküste Natur El Hierro

Insbesondere im Süden der Insel dominiert der Sukkulentenbusch das Landschaftsbild. Es gibt unterschiedliche Ausprägungen, wobei die Gebiete an der Küste im Westen sehr vegetationsarm sind. .

Thermophile Buschwälder bestehen hauptsächlich in Form von Wacholder-Gesellschaften (El Sabinar) im Westen der Insel. In den übrigen Inselteilen gibt es keinen ausgeprägten Buschwald, er ist stark mit Sukkulentenbusch durchsetzt. Vor der menschlichen Besiedlung war er allerdings im Übergang zum Wald wie ein Gürtel um die Insel verteilt (die obere Vegetations-Karte zeigt die potentielle natürliche Vegetation).

Lorbeerwald

Lorbeerwälder sind reich an Pflanzen- und Tierarten.

Flora lorbeer lorbeer wald
Lorbeerwald mit Kräutern
grosser Loorberwald

Die Kanarenkiefernwälder (PINAR, mit Pinus canariensis) enthalten z.T. gewaltige Bäume, die bis 40 m hoch sein können und einen Stammumfang vom 6 m erreichen.

kiefernwald

Da auf der Insel das Waldsterben-Phänomen der Industriestaaten nicht bekannt ist, haben die Bäume eine dichte Belaubung mit einer deutlichen Schattenwirkung auf den Boden, wo ausser jungen Kiefern kaum andere Pflanzen leben können. El Hierreo hat mit die schönsten Kiefernwälder der Kanaren.

kiefernwald mit Strasse

Es gibt auf der Insel keine Bäche und nur wenige Quellen. Die grüne Erscheinung der Insel hat hauptsächlich in der Aufstauung der Wolken und dem damit verbundenen Feuchtigskeitsgewinn durch die Pflanzen zu tun.

El Hierro zeigt im Vergleich zu den anderen Inseln des Kanarischen Archipels einige Besonderheiten auf. Auf einer geringen Grundfläche stehen hohe Gebirge, die Insel ist jedoch, im Gegensatz zu den anderen Kanarischen Inseln, nicht so stark durch Barrancos gegliedert, sondern zeichnet sich vielmehr durch eine fruchtbare Hochebene ifloramvegetation flora Nordosten der Insel und eine mehr trockene im Nordwesten (Dahesa) aus. Die Hochebene im Nordosten wird intensiv landwirtschaftlich genutzt, diejenige im Westen hauptsächlich durch Weidewirtschaft (Ziegen und Schafe). Vor der Besiedlung durch die Menschen war El Hierro, mit Ausnahme der südlichsten und westlichsten Teile, dicht bewaldet. Da die feuchteren Hochlagen abgeholzt und durch Viehwirtschaft genutzt wurden, entstand die heutige Kulturlandschaft.

el golfo tal

Im Norden bestimmt das El-Golfo-Tal das Landschaftsbild. Das etwa 14 km lange El-Golfo Tal mit einem Umfang von 25 km erstreckt sich halbkreisförmig ins Meer. Es reicht von dem Roques del Salmor im Norden bis hinter Pozo de la Salud im Nord-Westen. das Tal wird intensiv landwirtschaftlich genutzt (Bananen, Ananas, Zitrusfrüchte, Avocados, Wein) und dessen steil nach oben ragenden Felsen sind mit Lorbeerwald bedeckt. Mit 1.501 m ist der Pico de Malpaso der höhste Berg der Insel. Er liegt damit mit seinem Massiv in einem Höhenbereich, wo die Passtwolken gestaut werden. Das hat eine entscheidende Wirkung für das gesamte Insel-Ökosystem.

Einen genauen Bericht mit Klimatabellen und Artenangaben zu der Pflanzen- und Tierwelt gibt es im jeweiligen Kapitel über die Kanarischen Inseln

Tiere auf El Hierro

siehe Kapitel Tiere El Hierro

Kanaren Literatur

aktuelles Wetter

Das aktuelle El Hierro Wetter mit Wettervorhersge

Gesamtübersicht: El Hierro

[Portal de Canarias] [Die Kanaren] [Kanaren Reisen] [El Hierro] [Info El Hierro] [Landkarte El Hierro] [Karte El Hierro] [Wetter El Hierro] [Geschichte Kultur El Hierro] [Natur/Wetter/Klima Hierro] [Naturschutz El Hierro] [Freizeit Angebot El Hierro] [Mirador El Hierro] [Sport und Spass El Hierro] [Städte und Orte El Hierro] [Verkehr Entfernungen El Hierro] [Produkte aus El Hierro] [Reise El Hierro] [Gemeinden El Hierro] [Adressen El Hierro] [Tiere El Hierro] [Video El Hierro] [Ferienhaus El Hierro] [Ferienwohnung El Hierro] [La Palma] [La Gomera] [Teneriffa] [Gran Canaria] [Fuerteventura] [Lanzarote] [Impressum Portal de Canarias] [Sitemap]

Pauschal-Reise

Flug Kanaren

Lastminute

All Inclusive

Reise Kanarische Inseln buchen

Ferienhäuser
Ferienwohnung

 

Reisen Kanaren Ab in den Urlaub