Portal de Canarias

Kanarische Inseln El Hierro

Die Kanaren

El Hierro

La Palma La Gomera

La Palma

La Gomera

Teneriffa Gran Canaria

Teneriffa

Gran Canaria

Fuerteventura Lanzarote

Fuerteventura

Lanzarote

Impressum

 

All Inclusive Kanaren Reise

All Inclusive Kanaren

 

Naturschutzgebiete auf La Gomera

Insgesamt hat La Gomera 17 Schutzgebiete aller Kategorien, wobei mehr als 30% der Inselfläche geschützt sind.

Naturschutz Gebiete

 

Besonders interessant ist der Nationalpark Garajonay (Parque Nacional de Garajonay, 1) im Zentrum der Insel, der bereits in anderen Kapiteln beschrieben wurde. Das Naturschutzgebiet Puntanalla (Reserva Natural Especial, 2) liegt im Westen und jenes von Benchijingua (Reserva Natural Interal, 3) befindet sich südlich vom Nationalpark. Der Naturpark Majona (Parque Natural, 4) wird auch heute noch als Ziegenweide benutzt. Der Landschaftspark Valle Gran Rey (Parque Rural, 5) zeichnet sich durch seine üppige Vegetation, viele Palmen und vom Menschen angelegte Terrassen und Siedlungsflächen aus. Das Landschaftschutzgebiet Orone (Paisaje Protegido, 6) beinhaltet den Barranco de la Rejita und Barranco de La Negra.

La Gomera hat mehrere geologische Schutzgebiete mit Naturdenkmälern (Monumento Natural) wie die Roques de los Órganos (7). Es sind gewaltige Basaltsäulen, die an Orgelbauten erinnern und am besten vom Meer aus zu sehen sind. Dann gibt es auch mehrere Härtlinge, die von der Erosion weitgehend verschont blieben und als Felsennageln die Landschaft spektakulär bereichern: Roque Cano (8),  Roque Blanco (9) und die Los Roques (10) mit 4 herausragenden Felsen: Roque de Ojila (1.168 m), Roque de La Zarcita (1.234 m), Roque de Carmona (1.103 m) und Roque de Agando (1.182 m). Weitere Naturdenkmäler sind der niederschlagsarme Barranco del Cabrito (11, zwischen Playa Santiago und San Sebastian) mit spärlicher Vegetation, Lomo del Carretón (12, Felsenmassiv über Taguluche), La Fortaleza (13, bei Chipude) und La Caldera (14), ein alter Vulkankegel.

Gebiete von besonderem wissenschaftlichem Interesse (Citio de Interés Cientifico) auf La Gomera sind die Küstengebiete im Süden der Insel, insbesondere die Klippen von Alajeró (15, Los Acantilados de Alajeró) und die beim Valle Gran Rey liegenden Charcos: Charco del Cieno (16) und Charco del Conde (17).

Naturschutzorganisationen

M.E.E.R. e.V. und Atlantic Care haben es sich zur Aufgabe gemacht die Tiere des Meeres in ihrem natürlichem Umfeld zu erforschen und auf Gefahren hinzuweisen. Weitere Info im Kapitel über das Freizeit-Angebot.

[Portal de Canarias] [Die Kanaren] [Kanaren Reisen] [El Hierro] [La Palma] [La Gomera] [Info Gomera] [Landkarte La Gomera] [Karte La Gomera] [Natur La Gomera] [Wetter La Gomera] [Strand-Wetter-Gomera] [Tiere La Gomera] [Naturschutz La Gomera] [Freizeit Angebot La Gomera] [Sport und Spass La Gomera] [Produkte aus La Gomera] [Reise La Gomera] [Gemeinden Gomera] [Adressen La Gomera] [Ferienhaus La Gomera] [Ferienwohnung La Gomera] [Kindertreff Kangorooh Gomera] [Teneriffa] [Gran Canaria] [Fuerteventura] [Lanzarote] [Impressum Portal de Canarias] [Sitemap]

Pauschal-Reise

Flug Kanaren

Lastminute

All Inclusive

Reise Kanarische Inseln buchen

Ferienhäuser
Ferienwohnung

 

Reisen Kanaren Ab in den Urlaub